Lange Nacht der Startups Berlin 2016 (2)

Veröffentlicht am

Nachdem ich mich vor ein paar Tagen┬áschon zum Vortragsprogramm am Freitag ge├Ąu├čert habe, hier noch ein paar Bemerkungen zur eigentlichen Langen Nacht der Startups am Samstag. Die Ausstellung fand an vier Orten statt – bei Microsoft, Volkswagen und der Deutschen Bank in den jeweiligen Gesch├Ąftsr├Ąumen Unter den Linden und in der Hauptstadtrepr├Ąsentanz1 der Deutschen Telekom in der Franz├Âsischen Stra├če. Die Startups waren inhaltlich grob entsprechend des Marktbereiches der Sponsoren sortiert. Bei der Telekom gab es zudem auch noch ein kleines┬áAbendprogramm mit Pitches, Panels und Posaunen┬áMusik. Insgesamt war ich von der Vielfalt und Qualit├Ąt der sich vorstellenden Unternehmen positiv ├╝berrascht und der Abend hat mir sehr gut gefallen.

Weiterlesen »

  1. ein Geb├Ąude, das diesen Namen durchaus verdient

Lange Nacht der Startups Berlin 2016 (1)

Veröffentlicht am

Am vergangenen Freitag & Samstag fand in Berlin die Lange Nacht der Startups statt. Sie bestand dieses Jahr aus zwei Konferenzen und einer Ausstellung, in der sich junge Unternehmen aus verschiedensten Bereichen pr├Ąsentieren konnten. Ich habe die IHK-Konferenz am Freitag zum Thema „Partnering“ und die Ausstellung am Samstagabend besucht und werde hier meine Eindr├╝cke und ein paar Kommentare f├╝r die Zukunft festhalten.

Weiterlesen »


Mein Europ├Ąischer Moment

Veröffentlicht am

Vor einiger Zeit gab es auf Twitter unter dem Hashtag #MeinEurop├ĄischerMoment verschiedene Wortmeldungen zu eben diesem Thema. Leider vers├Ąumte ich es damals, daran teilzunehmen. Vielleicht lag das auch daran, dass ich nach ├╝ber drei Jahren im Nahen Osten gar nicht sagen konnte, was dieser Moment f├╝r mich war und ob es ├╝berhaupt nur einen gab – immerhin bin ich schon sehr lange ein gro├čer Freund der EU.

Nun, da ich mich akklimatisiert und eigehender mit der aktuellen Situation und Stimmung in der EU befasst habe, glaube ich eine Antwort gefunden zu haben: Weiterlesen »


Zur Schule in Cottbus, Studium in Magdeburg …

Veröffentlicht am

… und dann doch nicht Fahrraddieb geworden. Da muss man sich glatt wundern, wenn man diesen Artikel in der S├╝ddeutschen liest:

So wurden 2014 in M├╝nster gut 1500 Fahrr├Ąder je 100 000 Einwohner gestohlen. Das reicht zwar immer noch f├╝r den Titel „Diebstahlhochburg“ – aber eben nicht f├╝r die Spitze der Kriminalit├Ątsstatistik. Dort befinden sich Cottbus (2030 Fahrr├Ąder) und Magdeburg (1638).

Falls es bei Lexmark irgendwann nicht mehr klappt, kann ich ja immer noch umsatteln (siehe auch).


Es sieht so aus, als m├╝sste ich bis zur Rente arbeiten

Veröffentlicht am

Die S├╝ddeutsche hat f├╝r ihre Serie ├╝ber die┬áZukunft der Arbeit┬áeine (oder zwei) Studien ausgewertet, die sich mit der Ersetzbarkeit des Menschen der menschlichen Arbeitsleistung durch Maschinen┬ábefassen. Das Ergebnis ist dieses┬áOnline-Werkzeug. Nachdem man seinen Beruf ausgew├Ąhlt hat, verk├╝ndet der Computer seine Lust F├Ąhigkeit, einem den eigenen Job streitig zu machen. F├╝r mich sieht es so aus, als w├╝rde ich zumindest in den n├Ąchsten 20 Jahren nicht ersetzt. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich das gut finde – aber die Meinungsfindung zu diesem Thema hat ja nun offenbar noch Zeit.

Wirtschaftsingenieure werden nicht ersetzt

Finanzanalysten vielleicht doch

Meine pers├Ânliche Meinung zu dem Thema ist, dass Arbeit die von Maschinen erledigt werden kann, auch von Maschinen erledigt werden sollte. Damit haben Menschen mehr Zeit, das zu tun was ihnen Spa├č macht. Es wird Zeit, die┬áregelm├Ą├čige Arbeit von der Finanzierung des eigenen Unterhalts zu trennen. Wenn Steuern und Sozialbeitr├Ąge auf alle Arten von Einkommen erhoben werden, ist da wom├Âglich sogar┬áfinanzierbar.


Endlich Urlaub – Malaysia

Veröffentlicht am

Vor zwei inzwischen fast drei Wochen stand das Islamische Opferfest und mit ihm drei Feiertage vor der Tür. In Kombination mit ein paar Brückentagen hat sich damit die Gelegenheit ergeben, zusammen mit Andrea und Rebecca, die mich im Juli hier in Dubai besucht haben, Malaysia unsicher zu machen. In einer Woche habe ich nicht nur Strand und Stadt gesehen (denn das hab ich hier ja auch) sondern auch jede Menge grüne Landschaften.

Weiterlesen »


Wahlvorbereitungen – Die Zweistimme

Veröffentlicht am

Am 22. September ist┬áBundestagswahl. Du solltest das schon mal in deinem┬áKalender vermerken. Falls du schon wei├čt, dass du am Wahlsonntag nicht zu Hause sein wirst, solltest du jetzt schon mal einen┬áAntrag auf Briefwahl┬ástellen – das geht sogar┬ájetzt nicht mehr per Email.

Nachdem die Sache mit der Erststimme jetzt gekl├Ąrt ist, verbleibt immer noch Platz f├╝r ein weiteres Kreuz auf dem Stimmzettel. Und weil der Wahlsonntag jetzt wirklich bald ist, hier noch schnell ein Wort zur Zweitstimme. Zur Erinnerung: die Zweitstimme entscheidet ├╝ber die Mehrheitsverh├Ąltnisse im Bundestag. Wieder stellt sich die Frage: wen w├Ąhlen? Von den 30 zugelassenen Parteien sind 6 f├╝r mich zumindest theoretisch w├Ąhlbar (CDU, SPD, FDP, Die Linke, Gr├╝ne, Piraten). Deutlicher als bei der Erststimme kommt es bei der Zweitstimme meiner Meinung nach darauf an, Schwerpunkte bei der Entscheidungsfindung zu setzen, denn die Themensetzung findet durch die Partei und nicht einzelne Abgeordnete statt. Meine Schwerpunkte sind Europapolitik, Netzpolitik und das schwammig zusammengefasste Thema ├ťberwachung / Datenschutz / Grundrechte.

Weiterlesen »


Wahlvorbereitungen – Die Erststimme (und Frau Weide von der SPD)

Veröffentlicht am

Am 22. September ist Bundestagswahl. Du solltest das schon mal in deinem┬áKalender vermerken. Falls du schon wei├čt, dass du am Wahlsonntag nicht zu Hause sein wirst, solltest du jetzt schon mal einen Antrag auf Briefwahl stellen – das geht┬ásogar┬ájetzt nicht mehr per Email.

Es stehen Wahlen vor der T├╝r und f├╝r etwa 61,8 Millionen Wahlberechtigte┬ágilt es bald, ein┬ázwei Kreuze zu machen. Erfahrungsgem├Ą├č ist es bei wichtigen Entscheidungen hilfreich, nicht erst auf den letzten Dr├╝cker zu einem Entschluss zu kommen. Daher wird es hier in den n├Ąchsten Tagen ein paar Beitr├Ąge zu diesem Thema geben.┬áF├╝r alle, die zum ersten Mal w├Ąhlen d├╝rfen oder einfach eine kleine Auffrischung in Sachen Wahlrecht ben├Âtigen, hat die Bundeszentrale f├╝r politische Bildung ein┬ápassendes Video┬ázum Thema Erst- und Zweitstimme vorbereitet.┬áIn diesem ersten Beitrag zur Unterst├╝tzung der Entscheidungsfindung, geht es um die Erststimme.

Weiterlesen »


├ťber den Bundestag als Spiegelbild der Gesellschaft

Veröffentlicht am

Herr Sch├Ąuble, aktueller Bundesminister der Finanzen und 70 Jahre alt, findet, dass es mehr alte Bundestagsabgeordnete geben solle. Schlie├člich m├╝sse der Bundestag ein Spiegelbild der Gesellschaft sein. W├Ąhrend ich grunds├Ątzlich auch der Meinung bin, die Struktur der Volksvertretung sollte in etwa der gesellschaftlichen Struktur entsprechen, sehe ich Missverh├Ąltnisse an ganz anderen Stellen.

Weiterlesen »