Gmail Nachrichteneditor und Anhangsoptionen

Veröffentlicht am

Der inzwischen gar nicht mehr so neue Editor in Gmail gefällt mir ziemlich gut, aber er hat einen kleinen Makel: Viele Optionen sind erst verfügbar, nachdem man mit der Maus irgendwo hingezeigt hat. Das ist unglaublich nervig, weil man dann zwei kleine Ziele treffen muss. Das Problem tritt an zwei Stellen auf – einmal bei den Anhängen und einmal bei der Formatierung des Textes. Letzteres ist jedoch weniger dramatisch, da für alle Optionen Tastaturkürzel verfügbar sind, was natürlich eine bessere Lösung darstellt als irgendwelche Schaltflächen einzufügen. Warum die Absatz-Formatierung noch eine Menü-Ebene tiefer versteck ist, erschließt sich mir zwar nicht richtig – aber immerhin spart Google so aber ein bisschen Platz.

Bei den Anhängen ist die Sache allerdings noch viel unklarer, denn dort wo die Anhangs-Optionen hingehören, ist einfach bloß eine graue Fläche:

Gmail Anhangs-Plus

Gmail Anhangs-Optionen

Bilder und normale Anhänge sind relativ unproblematisch, weil man die ja einfach von verschiedenen Quellen in den Editor ziehen kann. Für Links ist ein Tastaturkürzel verfügbar und Emoticons sind verlustbar – aber das sieht ja auch nicht jeder so und die Shortcuts kennen auch nicht alle Nutzer.

Damit bleibt die Frage, warum ich auf das + zeigen muss, um einen Termin einfügen zu dürfen? Oder einen Verweis auf eine Datei in Google Drive? Drive ist immerhin einer der wenigen Dienste, für die Google Geld verlangt.


One thought on “Gmail Nachrichteneditor und Anhangsoptionen

  1. Pingback: Über die Zusammenarbeit von Gmail und Google Drive | marrai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.