Schweiz!

Veröffentlicht am

Nach der Abgabe der Diplomarbeit hab ich mich Anfang Dezember mit einem Ausflug in die Schweiz zu Andrea belohnt. Sie hat drüben bei den verrückten Hühnern auch schon was dazu geschrieben, daher kann ich mich kurz halten und werde die Ausflüge einfach auslassen.

Als ich am Freitagabend ankam, lag in der Schweiz schon eine geraume Menge Schnee – als ich am nächsten Morgen aus dem Fenster sah, war es noch mehr geworden. Ziemlich schick, alles so ganz in weiß zu sehen. Gut fand ich auch, dass die Langenthaler scheinbar grenzenloses Vertrauen in ihre Mitbürger (und Besucher) haben. So wurde der ganze weihnachtliche Kram, der vor dem lokalen coop zum Verkauf stand, auch über Nacht und am Wochenende draußen stehen gelassen. Im Tierpark gibt es neben dem Futter auch eine Kasse des Vertrauens und Andrea hat erzählt, dass es auch einen (saisonbedingt geschlossenen) Blumen- und Kürbisgarten mit Selbstbedienung gibt.

Sehr angenehm war zudem, dass man in den Zügen immer problemlos einen Platz gefunden hat – auch als Gruppe. Die Züge sind allerdings ziemlich überdimensioniert und fahren außerdem viel häufiger als in Deutschland – dafür ist Bahnfahren auch viel teurer, trotz deutlicher Steuerzuschüsse. Andererseits ist bei den Eidgenossen ohnehin alles teurer. Da hilft es auch nicht, dass ihr Geld aussieht wie Spielgeld und sich deshalb viel leichter ausgeben lässt. Daher ist es wohl ganz gut gewesen, dass mein Ausflug – so schön er auch war – am Dienstagmorgen zu Ende ging.

Mehr Bilder gibt es hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.