Nur so mittelerfolgreich – Gemüseburger

Veröffentlicht am

Freitagabend hatte ich mal wieder Zeit, ein neues Rezept auszuprobieren. Da ich mich erinnern kann, dass es in der WG in Schwerin zu einem der sonntäglichen WG-Meetings mal durchaus leckere Gemüseburger gab, wollte ich das auch mal probieren. Eine kurze Suche förderte dann auch dieses Rezept zu Tage, das mehr oder weniger so klang wie das, was Stephan damals produziert hat. Mit dem Ergebnis war ich dann aber nicht so richtig zufrieden.

Die Probleme gingen – wie eigentlich immer – schon damit los, dass nicht alle Zutaten verfügbar waren. Selbst im Tegut, wo es praktisch alle seltenst genutzten Lebensmittel gibt, hatten sie Grünkern nur als ganzes Korn und mangels Fähigkeiten und Ausrüstung war selbst schroten auch nicht drin. Ich hab dann einfach mehr Haferflocken genommen.

Außerdem war ich mir nicht sicher, welche Konsistenz das Ganze am Ende haben sollte. „[Die] Masse je nach Bedarf entweder mit Haferflocken oder Gemüsebrühe ausgleichen“ ist kein sehr hilfreicher Hinweis, wenn ich gar nicht weiß wo ich hin will. Weil der erste Versuchsburger beim Braten fürchterlich zerfallen ist, hab ich noch ein drittes Ei rangetan – im Nachhinein glaube ich, dass ein viertes auch nicht geschadet hätte, aber das brauche ich morgen für die Plinse zum Frühstück. Dafür sollte man dann etwas weniger Gemüsebrühe nehmen. Die ersten Burger hab ich noch „ausgedrückt“ bevor ich sie in die Pfanne geworfen habe, die sind allerdings nicht so richtig geworden. Am Ende war dann mehr Flüssigkeit drüber, die Masse etwas flüssiger und dafür das Ergebnis besser.

Insgesamt genießbar, aber ausbaufähig.


6 thoughts on “Nur so mittelerfolgreich – Gemüseburger

  1. Gemüseburger sind echt tricky.. meiner Erfahrung nach ist Grünkern schwer zu ersetzten, was die Saugfähigkeit angeht. Solltest du auf die Idee kommen es mit Soja zu probieren…hat zweimal bei mir nicht geklappt.
    Was bei mir mal gut funktioniert hat, war die Pampe in ein Sieb mit Küchentuch zu packen. Wenn man dann haltbare Kügelchen daraus rollen konnte war die Konsistenz geeignet. :-)
    Also nicht aufgeben, denn im Gegensatz zu Henrik glaube ich, dass Gemüseburger sehr wohl auch köstlich sein können!!

  2. Pingback: marrai » Kochrezepte im Internet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.