Verbesserungsvorschläge für die DB Tickets App

Veröffentlicht am

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein großer Fan vom Bahnfahren bin – und außerdem eine gewisse Abneigung gegen Papier habe. Daher gefällt es mir auch wirklich gut, dass man bei der Deutschen Bahn Tickets online kaufen, sich per MMS auf’s Handy schicken lassen und damit gänzlich auf Papiertickets verzichten kann. Man erhält einen QR-Code, der im Zug gescannt wird und der zusammen mit einer Identifikationskarte (z.B. BahnCard) als Fahrkarte gilt. Seit ein paar Monaten gibt es auch noch eine Anwendung, in der die Tickets zusammen mit Informationen zur Reise gespeichert werden. So sieht das dann aus:

Das ist insgesamt schon ziemlich großartig. Ich habe aber das Gefühl, dass es an zwei Stellen nicht ganz zu Ende gedacht ist. Daher hier meine Vorschläge.

Standby unterdrücken, wenn das Ticket angezeigt wird

Gerade in den Regionalzügen dauert es manchmal etwas länger, bis der Zugbegleiter sein Kontrollgerät vorbereitet hat. Bis es soweit ist, ist der Handybildschirm manchmal auch schon wieder aus. Unter Android haben Anwendungen die Möglichkeit, das zu verhindern. Standby / Display-Timeout sollte unterdrückt werden, solange der QR-Code angezeigt wird.

Reiseinformationen automatisch aktualisieren

In der Ansicht „Reiseplan“ findet sich oben rechts ein Symbol (Ausrufezeichen im Dreieck) mit dem man eine Suche nach genau dieser Verbindung in der DB Navigator Anwendung starten kann und damit Gleisänderungen oder Verspätungen abfragen kann. Das ist zwar praktisch, aber irgendwie auch nervig. Warum muss ich das erst manuell auswählen? Wenige Minuten vor Ankunft im Umsteigebahnhof sollte die Anwendung automatisch aktuelle Informationen abfragen und den Reiseplan entsprechend aktualisieren. Falls das zuviel Strom benötigen würde, kann man die Überwachung auch auf den DB-Servern durchführen und mittels GCM (Englisch) an die Anwendung weitergeben.

Weil wir einmal dabei sind: Korrektur der Kalendereinträge in Bestätigungsemails

Nach jeder Online-Buchung erhält man automatisch eine Bestätigungsemail in der einerseits das Online-Ticket enthalten ist und an der andererseits eine iCalendar-Datei hängt, damit man den Reiseplan einfach in den Kalender importieren kann. Diese ics-Dateien sind aber kaputt – oder werden von Google als kaputt erkannt, sodass die Termine um zwei Stunden verschoben im Kalender eingetragen werden. Als Start- bzw. Endtermin steht in der Datei (die letzten sechs Zeichen pro Zeile geben die Uhrzeit an):

DTSTART;TZID=Europe//Berlin:20120723T113500
DTEND;TZID=Europe//Berlin:20120723T144500

Dort ist also festgelegt, dass es sich um einen Termin von 11:35 Uhr bis 14:45 Uhr handelt. In Google Mail wird als Startzeit allerdings als 13:35 Uhr vorgeschlagen (siehe drittes Foto in der Galerie oben). Meiner bescheidenen Meinung nach liegt das daran, dass ein „/“ zuviel zwischen „Europe“ und „Berlin“ ist, was dazu führt, dass die Zeitzone nicht erkannt wird und bestimmt alles als UTC-Angabe verstanden wird. Mitteleuropäische Sommerzeit ist UTC+2, Google rechnet diese zwei Stunden auf die Uhrzeit drauf, damit die Angabe mit der eingestellten Zeitzone meines Kalenders übereinstimmt und zack – der Termin ist kaputt.

Falls das hier also jemand liest, der das reparieren kann, würde ich mich wirklich freuen, wenn meine Vorschläge umgesetzt werden. Noch mehr würde ich mich nur über zwei Freifahrten freuen – ordentliches Feedback sollte schließlich belohnt werden :)


4 thoughts on “Verbesserungsvorschläge für die DB Tickets App

  1. Kannst ja mal deine Seite an Email Developer> mailto:mobile [at] bahn [dot] de schicken und schauen ob Sie dir antworten. (falls noch nicht getan)

  2. Pingback: marrai » Amazon, was soll das?

  3. Warum gibt es bei In Zügen von DB keinen Wi-Fi ?es wäre doch super wenn man die Zeit in Zug oder auf Bahnsteig in Internet verbringen würde die Fahrzeit würde schneller verlaufen und man könnte privat Sachen erledigen USW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.